Donnerstag, 20. Juli 2017

*Rezension* "Wir fliegen wenn wir fallen" von Ava Reed



 Das Hauptmerkmal der Vergangenheit? Sie ist vorbei. Das größte Problem daran? Das heißt noch lange nicht, dass sie uns loslässt. 





Zum Buch

Klappentext des Buches:

"Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten. 

So beginnt eine Liste mit zehn Wünsche, die der alte Phil nach seinem Tod hinterlässt. Yara und Noel ist sie gewidmet, zusammen mit seinem letzten Willen: Gemeinsam sollen sie seine unerfüllten Wünsche wahr werden lassen. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Ihre Reise führt sie nach Irland, nach Nordschweden und bis in den Regenwald. Doch egal wie weit sie sich von ihrem alten Leben entfernen, die Schatten der Vergangenheit weichen ihnen nicht von der Seite..."

Wenn man das Bild betrachtet sieht man den Schutzumschlag des Buches. Ich bin begeistert von der Farbe, sie trifft genau meinen Geschmack. Nachdem lesen des Buches findet man auch die Element der Geschichte darauf wieder. Besonders gefallen hat mir, dass das Buch weiß ist und die Farbe vom Cover verwendet wurde. Bis jetzt kann ich mich nicht entscheiden, welches ich lieber habe. Auf den Bild könnt ihr auch noch eine Kette von Ava sehen, welche mit Pusteblumensamen gefüllt ist.

Der Schreibstil ist flüssig und teilweise sehr bildreich, jedoch ohne zu langweilig zu sein. Da abwechselnd aus der Sicht von Yara und Noel geschrieben wird, kann man als Leser jeweils die Gedanken der beiden Protagonisten verfolgen. Mir macht es immer sehr viel Spaß tief in die Gedanken der Protagonisten einzutauchen und besonders, wenn zwischen zwei Protagonisten sich etwas entwickelt.

Die Protagonisten Yara und Noel sind sehr gut gelungen, besonders die Charaktereigenschaften finde ich sehr authentisch. Beide haben ein gewisses Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen. Es war spannend zu verfolgen, wie sie diesem gegenüber treten im Laufe der Handlung. Auch eine Weiterentwicklung der Charaktere war gut zu verfolgen - etwas was ich sehr mag. Dadurch merkt man auch als Leser, dass Zeit vergeht.

Was mich am meisten fasziniert hat war die Idee für die Handlung: die Erfüllung der letzten Wünsche eines Menschen. Es ist noch kein Jahr her, dass meine Oma verstorben ist und das Buch ging mir noch sehr nahe. Die Thematik hat mich mitgenommen und besonders als junger Mensch (es ist ein Jugendbuch) kann man hier auch noch etwas mitnehmen. Es werden dem Leser wichtige Dinge vrmittelt und darüber hinaus gibt es viele Stellen, welche ich so gut fand, dass ich sie markieren musste. Unter anderen das Zitat ganz zu Anfang diesen Posts. Die Länge ist gut gewählt, besonders für ein Jugendbuch. An der ein oder anderen Stelle wäre ich gerne tiefer eingestiegen, jedoch denke ich, dass dies nicht entsprechend der Zielgruppe wäre.



Fazit

"Wir fliegen wenn wir fallen" ist ein wundervolles Jugendbuch, welches sich mit einer wichtigen Thematik auseinandersetzt. Es zeigt dem Leser, wie wichtig es ist, sein Leben zu leben, aber auch seine Vergangenheit zu verarbeiten.



Allgemeines

Erscheinungsdatum: Februar 2017
Format: Print
Seitenanzahl: 304



1 Kommentar:

  1. Liebe Bianca,

    danke für diese tolle Rezension! Gerade Charakterentwicklungen mag ich sehr gerne (solange sie nachvollziehbar sind) und dieses Buch scheint vorrangig daraus zu bestehen. Mir gefällt auch der Klappentext sehr gut und dass du so begeistert bist, zeigt mir, dass es zurecht auf meiner Wunschliste steht :D
    Ich finde das Cover außerdem auch wunderschön! 😍

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.