Freitag, 17. Februar 2017

Rezension "Arya & Finn" von Lisa Rosenbecker




Allgemeines

Erscheinungsdatum: 23.11.2015
ISBN Print Format: 9783959911344
Verlag: Drachenmond
Format: Print
Seitenanzahl: 380




Zum Buch

Elena begibt sich auf eine Reise durch ihr Königreich und nimmt ihre Freundin und baldige Leibwächterin ungefragt mit. Begleitet werden die Beiden auf ihrer Reise von Finn, Bero und Ilias. Dabei erfahren die Begabten mehr über ihre Gaben und der Rest der Gemeinschaft lernt mehr mit den Umgang. Die Freundschaft der Fünf wird auf die Probe gestellt und werden es besonders Arya und Finn meistern? 

Das Cover des Buches finde ich wunderbar gelungen und deutet bereits die Reise von zwei der fünf Gefährten an. Die Farben finde ich sehr gut gewählt und unterstützen das Mystische. 

Der Schreibstil von Lisa Rosenbecker in ihren Debütroman ist locker, sehr bildhaft und vom Texting und Layout ist es höherwertiger als vergleichbare Werke.  

Die Protagonisten sind authentisch gestaltet und binnen kürzester Zeit hat der Leser ein klares Bild im Kopf von diesen. Besonders gefallen hat mir Bero, da ich seine Charaktereigenschaften wunderbar getroffen finde.  

Zu Beginn der Handlung steigen wir direkt in der Geschichte ein und im Verlauf lernt der Leser auch mehr über die Vergangenheit der Charaktere. Da dies der Auftakt einer Reihe ist finde ich es besonders wichtig auch Hintergründe zu erfahren. Für mich als Leser gab es ein paar kleinerer, unerwartete Wendungen, wobei die Haupthandlung die Liebesgeschichte zwischen Arya und Finn dominant war und auch absehbar. Der Titel nimmt da einiges vorweg, weswegen ich mich hauptsächlich auf die anderen Dinge konzentriert habe. 

Innerhalb des Buches gibt es eher einen geringeren Anteil an Fantasyelementen: einmal den magischen Wald und die Gaben, in welchen der Leser einen besonders guten Einblick erhält da ein guter Teil der Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt wird. Die Perspektivenwechsel zwischen Arya und Finn fand ich als Leser besonders gut gelungen. Das Verhalten der Beiden jeweils aus den Gesichtspunkt des anderen zu beobachten war sehr interessant, besonders da sich die Beiden sehr gerne necken.  

Fazit

Eine wunderbare Geschichte über die Freundschaft zwischen mehreren Personen, welche auf die Probe gestellt wird durch die Gaben und eine Liebesgeschichte, welche sich langsam entwickelt.






Die Drachenexpedition: 10. Welche Autorin verbirgt sich hinter diesem Coverstückchen?
Weiter geht es bei Carla und einem Buch von Anne Bishop.

1 Kommentar:

  1. So ein schönes Cover - und dann klingt es auch noch nach einem Buch, das mir gefallen dürfte! Die Leseprobe war auf jeden Fall schonmal ziemlich gut.
    Vielen Dank für die Rezension, das kommt definitiv auf meine Leseliste :)

    AntwortenLöschen