Sonntag, 21. Mai 2017

*Aktion* Tsundoku am Sonntag

Heute ist schon der zweite Sonntag angebrochen, wo ich mein Tsundoku-Projekt angehe. Ziel wäre ja letztendlich alle einmal zu lesen - ob das Ziel wohl zu hoch gesteckt ist? Letzte Woche zogen 22 neue Bücher bei mir ein, aber nur weil sie für ein bis drei Euro im Angebot haben. Ja, eine typische Ausrede für Buchliebhaber.

So wir kommen zum heutigen Buch:


Das Buch "All the way home" von Ann Tatlock habe ich vermutlich im Jahre 2009 während meines USA-Aufenthaltes zugelegt. Sprich es würde nun das achte Jahr ungelesen im Schrank liegen, was aber auch daran liegt, dass ich nicht direkt alle Bücher mitnehmen konnte und drei Jahre lang eine Lesepause hat wegen meines Studiums. 

In dem Buch geht es um Augie Schuler, welche auf der Suche nach der Liebe einer Familie ist. Sie trifft auf Sunny Yamagata, einem Mädchen welchen sie sich sehr verbunden füllt. Die Beiden verbringe eine tolle Zeit trotz ihrer kulturellen Untereschied, jedoch zerstört der Angriff auf Pearl Harbor alles und die beiden verlieren sich aus den Augen. Nach einigen Jahren begegnen sich die Beiden wieder und ihre Freundschaft wird auf eine Probe gestellt.

Der Klappentext begeisteret mich immer noch und mal schauen ob ich das Buch nicht bald lesen werden. Es hört sich einfach zu schön an.

Für die Interessierten einmal der englische Klappentext:

All the way home - a moving portrayal of the vital importance of family and the bitter consequences of prejudice.

Played against the backdrop of two critical eras of American history, this beautiful written story imparts powerfil lessons of forgiveness and reconcilation that will linger long after the last page turned.

Augie Schuler is desperate for love, the kind "normal" families provide. When she meets Sunny Yamagata and her family, Augie knows she's found what she's been looking for in spite of cultural differences. Together, the two girls pursue the fanciful dreams of youth - and a sometimes humerous search for God - beneath the bright California sun.

But the bombing of Pearl Harbor changes everything. When the two are unexpectedly reunited many years later, their world has become a vastly different place. Different, and yet the angry tide of intolerance surges on. Now, in order to stem the tide, these once inseperable friends must learn from the past and embrace  the promise of the future. 

Sonntag, 14. Mai 2017

*Aktion* Tsundoku am Sonntag



Heute möchte ich euch noch eine neue Aktion vorstellen: Tsundoku am Sonntag. Inspiriert zu dieser Idee hat mich die liebe Sarah Ricchizzi, welche ich zum Glück durch eine Verlosung auf Instagram gefunden habe und durch die Drachenmond Lesechallenge besser kennen gelernt habe bereits.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Ausschnitte aus der Drachenmond Lesechallenge Schreib-Aktion

Die Schreibaktion läuft seit etwas mehr als einer Woche und es ist einfach wunderbar wie viele von euch dabei sind. Es macht einen riesen Spaß eure Geschichten zu verfolgen, welche unterschiedlicher gar nicht sein können. Besonders spannend war es für mich zu sehen was ihr aus den jeweiligen Anfängen zaubert. 

Heute habe ich von jedem Team einen kleinen Ausschnitt aufbereitet, welchen ich nach Möglichkeit wöchentlich poste. Ich werde noch nicht verraten von wem was ist und würde euch bitten dies auch noch nicht zu tun. Vielleicht habt ihr einen Favoriten aus den Acht?

Samstag, 6. Mai 2017

DM Lesechallenge Endpost erste Runde


Hallo liebe Teilnehmer der Drachenmond Lesechallenge,

mit April endete auch die erste Runde der diesjährigen Drachenmond Lesechallenge. Es waren wundervolle vier Monate und bereits die ersten paar Tage der zweiten Runde waren genauso. Ich habe viele tolle und liebe Menschen kennen gelernt und mich bereichen so viele Erlebnisse. Ein Highlight war einen Teil der Teilnehmer, besonders von meinen Team, persönlich auf der LBM kennen zu lernen.

Aber nun möchte ich euch nicht weiter auf die Folter spannen und ich komme zu den Zahlen. Ein großes Lob an alle, wie viel gelesen wurde oder auch Aktionen geplant wurden, etc..

Ein bisschen Trommelwirbel.... und los gehts:

Donnerstag, 27. April 2017

Rezension "Der Prinz des Lachen" von Doro Parker






Fünf wundervolle Märchen, die den Leser verzaubern, aber nicht eine wichtige Botschaft vergessen.




Zum Buch

Das Buch ist in fünf unterschiedliche Märchen untergliedert:

  • Einer Trilogie vom Prinz des Lachens
  • Prinzessin Larifari
  • Prinz Nimmersatt
  • Die Sternschnuppensammlerin
  • Der Jäger und die Elfe

Die Märchen sind kurz gehalten und auf den Punkt gebracht. Das Hauptthema ist die Liebe. Neben den Geschichten sind kursive Einschübe, welche den Leser die Sicht eines Erzählers vermitteln in dem Buch untergebracht. 

Dienstag, 18. April 2017

Rezension "BookLess - Wörter durchfluten die Zeit" von Marah Woolf







"Aber das Buch, das ich in den Händen hielt, war voller Trauer. Trauer um die verloren Worte." Auch Bücher haben Emotionen, etwas was Lucy auf unangenehmen Wege lernt.





Zum Buch

Lucy arbeitet seit kurzem in der Londoner Nationalbibliothek. Sobald sie die ersten Schritte in den riesigem Archiv macht tritt ihre Fähigkeit aus der Kindheit hervor: die Bücher sprechen mit ihr. Auf ihrer Entdeckungsreise durch das Archiv trifft sie auf leere Bücher oder Bücher die bereits verfallen und vergessen sind. Seltsame Dinge gehen vor sich, denn niemand kann sich an die leeren Bücher erinnern. Doch welche Rolle fällt ihr zu? Was hat ihre Fähigkeit zu bedeuten?

Dienstag, 11. April 2017

Rezension "Eiszeit" von Shelly Kaldunski







Ausgefallene Rezepte für gefrorene Leckerbissen. Jedoch wird für viele Rezepte weiteres Zubehör, wie zum Beispiel eine Eismaschine, Waffelhörnchenbäcker oder auch Formen benötigt.