Samstag, 3. Februar 2018

✯Rezension✯ - "Irrlichter" von Pia Hepke




"Diese Stelle, dieser Ort war so etwas wie ihr Zuhause gewesen. Doch ohne Wrin bedeutete er nichts. Und falls er für Wrin keine Bedeutung mehr hatte, dann könnte sie hier tagelang vergeblich auf ihn warten."



Über das Buch


Aufgrund einer Wette landet Nicole mitten in der Nacht auf einen Friedhof. Ein kleines Foto um Mitternacht sollte doch eigentlich nicht so schwer sein. Doch dann begegnet ihr Wrin -  ein Irrlicht. Sie tritt ein in eine andere Welt und begibt sich damit in den Kampf zwischen Licht und Schatten.


Dienstag, 23. Januar 2018

✯Rezension✯ - "Bluthund" von Julia Lalena Stöcken



"Der König blieb neben dem Hocker stehen und betrachtete ihn mit sichtlichen Argwohn. Ein weiteres Mal wurde die Tür aufgetreten und ein Diener stolperte herein, schwer beladen mit einem Sessel aus poliertem dunklen Holz. Falkoth verdrehte die Augen.  Sein Krankenzimmer wies die Betriebsamkeit eines Hühnerstalls auf."




Über das Buch


Ihr Vater hat für Cynuise die Ehe arrangiert. Bei dem ersten Treffen muss sie leider feststellen, dass ihr Ehemann arrogante Charakterzüge aufweist. Begeistert ist sie nicht, zumal sie es geschafft hat mit ihrer scharfen Zunge mehrere Bewerber abzuweisen. Als sich ihr die Möglichkeit der Flucht ergibt und sie damit auch ihren Bruder Cuthwulf unterstützt bricht sie in der Nacht ihrer Verlobung überstürzt auf. Ihr Verlobter fürchtet sein Gesicht zu verlieren und schickt einen seiner besten Männer aus um sie zu finden. Auch das Wiedersehen mit ihren Bruder dauert nur wenige Sekunden, bevor sie entführt wird. Verzweifelt probiert ihr Bruder sie zu finden, doch sie ist schon Meilenweit entfernt. 

Dienstag, 16. Januar 2018

✯Rezension✯ - "Magica - Delta der Macht" von Saskia Stanner




"Sie begann fies zu lachen . »Freunde? Kristy und ich waren nie Freunde. Da bin ich lieber unsterblich, als sie als sogenannte Freundin zu haben!«"








Über das Buch


Von ihrer besten Freundin wird Ally in die Welt der Vampire eingeführt, obwohl sie gar keine Lust dazu hat. Doch nicht nur die Vampirwelt lernt sie kennen, sondern auch die Welt der Hexen. Normalerweise haben Hexen ihre Kräfte von Geburt an, nicht jedoch bei Ally, denn bei einen Zusammentreffen mit einem Vampir bahnen sich ungeahnte Kräfte den Weg an ihre Oberfläche. Kräfte, welche so stark sind, dass sie Probleme hat diese zu kontrollieren. Hinzu kommt ein Emotionschaos, denn ausgerechnet bei diesen einem Vampir hat sie das Gefühl ihn von irgendwo her zu kennen. Doch sie kann sich an nichts erinnern.


Montag, 8. Januar 2018

✯Rezension✯ - "Monstermagie" von Lisa Rosenbecker




"Nuvo war es, der Blake von ihrem Ergebnis berichtete. Ich hatte die kleine Wolke noch nie so viel am Stück reden hören. Seine Stimme war ein Wispern, wie Blätterrauschen an einem schönen Frühlingstag."






Über das Buch


Auf einmal steht Leah alleine im Leben da und das mit viel Verantwortung. Ihr würde das Adoptionsheim "Monsters & Glue" vom vorherigen Besitzer anvertraut. Dort wurden Monster mit ihren unterschiedlichen Besonderheiten in liebevolle Hände gegeben. Doch der Tod von Mr. Lambers lässt seine eigene Vergangenheit wieder im Vordergrund rücken und stellt das Leben von Leah und den Monstern auf den Kopf.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

✯Books&Tea✯ mit Sarah Nisse

Heute ist der vierte Tag der Mini-Blogtour und damit auch der Erscheinungstag von "Rebellious Hearts" von Sarah. Irgendwie ganz passend zum Nikolaus finde ich. Hierfür hab ich ein kurzes Interview mit Sarah geführt und vielleicht kann ich dir später noch die Rezension zum Büchlein zeigen 😄

Samstag, 2. Dezember 2017

🎄Trimagischer Geist im Bücherstübchen🎄 - Tag 2



Heute kommt eine Geschichte mit dem wundervollen Titel "Weihnachtswende" von Christelle Zaurrini. Wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen.

Und der zweite Dezember ist leider auch schon vorbei - doch ihr dürft euch auf eine neue Geschichte von Tina Skupin am dritten Dezember freuen. Hier findet ihr wieder eine neue Geschichte am vierten :)


Donnerstag, 16. November 2017

✯Aktion✯ - Blogger gegen Cybermobbing

Heute möchte ich dir gerne den kleinen Solidaritätslurch von Sylvia Rieß vorstellen. Er repräsentiert die Aktion "Blogger gegen Cybermobbing". Eine Aktion, welche ich selber als sehr wichtig erachte, besonders wenn ich oftmals Kommentare in diversen Buchgruppen verfolge.

Mit meinen Erfahrungen während der Schulzeit stehe ich wohl nicht alleine da. Ob ich nun als Außenseiter gemobbt wurde, weil mein Aussehen anderen nicht passte oder weil ich nach meinen Realschulabschluss mich dann am Gymnasium versuchte. Meine Schulzeit gehört zu einen Zeitraum auf welchen ich selber eher ungerne zurück blicke, denn er ist mit einigen negativen Momenten behaftet. Damals gab es noch nicht wirklich Internet oder sogar Social Media. Oftmals wurde nur hinter dem Rücken geredet oder es einem direkt gesagt.

Heute jedoch hängt sehr viel von den sozialen Medien ab. Sei es man kommuniziert mit Freunden, bewegt sich in diversen Gruppen oder verfolgt über diese Wege seine Hobbies. Es ist mit diesem Schritt auch anonymer geworden, denn man kann leichter abfällig über andere reden, irgendwo Kommentare hinterlassen (wo ich oft denke, dass die Scheu fehlt da man es der Person nicht direkt sagen muss).

Besonders wenn ich solche Dinge höre, finde ich es unendlich traurig. Schaue ich auf die Buchblogger im Besonderen, so finde ich, dass uns ein solch unglaublich tolles Hobby verbindet, dass so etwas einfach nicht nötig ist. Mich muss keiner negativ betrachten oder abschätzend belächeln, nur weil ich Teil von etwas bin wo er selber nicht dahinter steht. Nur weil ich ein Buch schlecht finde, was andere gut finden oder andersherum. Im wahren Leben macht doch auch keiner einen Aufstand weil jemand Möhren mag oder nicht. In der heutigen Zeit habe ich genug Selbstwertgefühl, dass mir so etwas nicht mehr viel anhaben kann. Doch das war auch mal anders.


Passend zu diesem Thema habe ich ein kleines Zitat aus dem Buch "Der Axolotkönig" von Sylvia Rieß für dich. Ein Buch, was auf wundervolle Art und Weise ein solch komplexes Thema wiederspiegelt. Dieser Moment, wenn man viel lieber liegen bleiben möchte, weil man genau weiß der Tag wird nicht besser. Dieser Moment, wenn man den PC nicht anmachen mag, weil man genau weiß was man lesen wird. Momente, welche ich niemanden wünsche. 
Deswegen meine Bitte an dich: Denk nach bevor du etwas postet, wie könnte es bei der Person ankommen? Hast du die richtigen Worte getroffen wenn es kritische Themen sind? Wenn es etwas persönliches ist, wie würdest du dich fühlen, wenn dir das jemand sagt?